Exklusives Interview mit Matt Firor

Geschrieben von in News

23.08.2013

Exklusiv zur Gamescom hatte Scharesoft in Zusammenarbeit mit Gamona die Gelegenheit, Matt Firor für euch zu interviewen. Es wurden viele interessante Fragen gestellt, auf die es natürlich noch interessantere Antworten gab.

Auf etwa 15 Minuten erzählt Firor euch so einiges Aufschlussreiches über Elder Scrolls Online, darunter bestätigt er noch einmal das Abomodell für ESO, verrät aber auch, dass Zenimax noch etwas in dessen Scheiterfall in der Hinterhand hat. Auch haben wir über PvP- und PvE-Content sowie die Beta gesprochen.

Elder Scrolls Online wird also dem Abomodell folgen. Nach dem einmaligen Kauf des Spiels kann man für 13€ im Monat das gesamte Spielerlebnis genießen. Ingame sollen für keinerlei Aktionen weitere Echtgeldkäufe notwendig sein und auch Updates, die neue Spielinhalte bringen, sollen kostenlos sein.

Viele Fans sehen das Abomodell jetzt schon zum Scheitern verurteilt und einige andere MMORPGs der Vergangenheit haben gezeigt, dass es nicht immer mit Erfolg gesegnet ist. Firor gibt jedoch Entwarnung. Auf die Frage, ob Zenimax einen Plan in der Hinterhand hat, antwortet er mit einem bedeckten Ja.

Doch für wie viel bezahle ich im Endeffekt? Auch das haben wir Firor gefragt. Unsere Antwort war präzise. Einem durchschnittlichen Spieler soll jede der drei Allianzen bis zu 150 Spielstunden bringen, das macht eine Summe von 450 Spielstunden. Und das pro Charakter. Wie viel ihr davon letztendlich spielen werdet, bleibt natürlich dem Pfad überlassen, dem ihr folgt, doch es sollte schon einiges zusammenkommen.

Auch PvP-technisch werdet ihr ganz schön was zu tun haben. Viele Spieler aus anderen MMORPGs werden sich umstellen müssen, da Gegner in Elder Scrolls Online nicht anhand ihrer Ausrüstung einschätzbar sind. Bis ihr mit voller Wucht auf sie trefft, habt ihr keine Ahnung, was euch erwartet.

Rund um die Uhr werdet ihr als Gilde eure Festungen bewachen müssen, denn die Zeit tickt erbarmungslos weiter. Eure Festung wird zwar von einigen Wachen verteidigt werden, wenn mal keiner da ist, so dass sie nicht von zwei wildfremden Spielern eingenommen werden kann. Doch ihr werdet auf der Hut sein müssen, wenn ihr eure Festung behalten wollt.

Festungsmanagement, so Firor, wird wohl eine eigene Kunst für sich sein.  Der Chef von Zenimax Online beschreibt es wie ein kleines rundenbasiertes Strategiespiel mitten im umgebenden MMORPG Elder Scrolls Online.

Doch wann wird das Ganze für uns Verfügbar sein?

Der Release von Elder Scrolls Online steht fest auf Frühjahr 2014 datiert. Auf die Frage, wann es denn auch Beta-Events in Europa geben wird, kann Firor uns jedoch leider nicht antworten. Er verspricht, dass wir bald mehr hören werden, doch das benötigt seine Zeit. Vorerst bleibt es wohl den Amerikanern vorbehalten.

Wen übrigens interessiert, ob er seine Charaktere in gewissen Gilden verstecken kann, da man ja mit seinem Account in eine Gilde eintritt: Zum jetzigen Zeitpunkt ist das nicht möglich. Firor erklärte uns jedoch, dass dies ein heiß diskutiertes Thema innerhalb des Entwicklerstudios war und an einer Lösung gearbeitet wird. Vielleicht wird es also in Zukunft möglich sein, dass ihr mit einigen Charakteren versteckt und in Ruhe alleine spielen könnt, während ihr mit anderen eure Gilde(n) genießt.

Doch die Gamescom ist noch lange nicht vorbei! Wir haben noch einiges in der Hinterhand, was wir euch die nächsten Tage präsentieren werden. Bleibt dran.

Schlagwörter: , ,