Alte Freunde, neue Bekannte

Geschrieben von in Hintergrund, News

29.05.2013

Elder Scrolls Online wird eine Vielzahl von interessanten Persönlichkeiten mit sich bringen. Wie wir es bereits aus anderen Teilen der Serie kennen, werden auf uns liebevoll gestaltete Welten mit einer enormen Menge von voll vertonten und gestalteten Charakteren warten.

Almalexia

Vom einfachen Boten, bei dem wir kaum einen Einblick in sein Leben bekommen, bis hin zu den großen Daedrafürsten, über die wir ganze Schriftreihen sammeln können. Auf welche Charaktere werden wir ganz sicher treffen können und wer wird eventuell ebenfalls mit von der Partie sein? Erfahrt es hier.

Das Tribunal

Unter allen Morrowind-Fans wird es wohlbekannt sein: das Tribunal. Zusammengesetzt aus den drei zu Göttern aufgestiegenen Chimer Almalexia, Sotha Sil und Vivec, regiert es über die Provinz Morrowind. Sowohl Almalexia als auch Vivec konnten wir bereits zuvor in Morrowind begegnen und uns mit ihnen unterhalten. Auch Sotha Sil konnte man treffen. Jedoch war Letzterer zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben und wenig mehr als bleiche Knochen.

In Elder Scrolls Online wird sich das nun ändern. Auch Sotha Sil wird mit von der Partie und das Tribunal somit vollständig vor Ort sein. Für alle, die ein wenig den Faden über den Lauf der Geschichte verloren haben: Elder Scrolls Online spielt zeitlich vor allen bisherigen Elder Scrolls Teilen.

Obwohl das Tribunal zu Zeiten von Elder Scrolls Online noch nichts seiner Macht eingebüßt hat, scheint es ihm unmöglich, den Kampf im Alleingang zu entscheiden.

Mannimarco

Mannimarco

Seine Geschichte zieht sich von der zweiten Ära bis in die Zukunft, die wir bereits kennen. Mannimarco scheint praktisch unsterblich zu sein. Sein Alter wird auf mehrere tausend Jahre geschätzt, was ihn zum praktisch ältesten Magier Tamriels macht.

Zu Zeiten von Elder Scrolls Online ist der Wurmkönig zwar noch vergleichsweise zu den anderen Teilen sehr jung, aber nicht zu unterschätzen. Unterstützt durch den Daedrafürsten Molag Bal ist Mannimarco bereits zu diesem Zeitpunkt zum Anführer eines mächtigen Kultes geworden und seine Macht wächst Tag für Tag.

Die Daedrafürsten

Sie gelten als die mächtigsten Kreaturen des Mundus: Die Daedra. Unsterblich und unglaublich mächtig, jedoch an ihre eigenen Ebenen der Reiche des Vergessens gebunden, können sie nicht viel mehr tun als zu warten und Pläne zu schmieden.

Doch manchmal gelingt es einem von ihnen, einen seiner Pläne in die Tat umzusetzen. Zu Zeiten von Elder Scrolls Online ist dies Molag Bal, der durch die allgemeinen Unruhen in Tamriel die Gelegenheit erhielt, dunkle Anker in die Ebene der Sterblichen zu schicken und nun begonnen hat, sie langsam seiner anzunähern. Wenn es nicht verhindert wird, kann Molag Bal somit seine Ebene – Kalthafen – mit der der Sterblichen verschmelzen und sie so übernehmen.

Doch neben Molag Bal werden sicherlich auch andere Daedrafürsten anwesend sein. Auf einige wie Sheogorath, Boethia, Clavicus Ville, Hermaeus Mora, Mehrunes Dagon oder Sanguine sind wir bereits persönlich getroffen. Mit anderen haben wir zumindest schon einmal gesprochen. Vielleicht werden wir in Elder Scrolls Online sogar allen leibhaftig gegenüber stehen können.

Die acht Göttlichen

Acht? Waren es nicht neun? – Nein. In Oblivion und Skyrim gab es, richtig erkannt, neun Göttliche. Doch zu Zeiten von Elder Scrolls Online war der neunte von ihnen, Talos, der Aufgestiegene, noch nicht einmal geboren. Talos, gebürtig Tiber Septim, stieg erst nach seinem Tod in der dritten Ära im Jahr 38 zum Gott auf.

Zu Zeiten von Elder Scrolls Online gibt es also nur die acht Göttlichen Akatosh, Arkay, Dibella, Julianos, Kynareth, Mara, Stendarr und Zenithar. Alle Acht waren sie einst Aedra – und sind es noch heute -, doch sie wurden von den Daedra getötet und können so nicht mehr aktiv in das Geschehen der Welt eingreifen. Dennoch war es uns in den bisherigen Spielen möglich, auf einige von ihnen zu treffen.

Den intensivsten Kontakt mit einem von ihnen hatten wir jedoch in Oblivion, als Akatosh in der Schlacht um die Kaiserstadt von Martin Septim Besitz ergriff und ihn in seinen Avatar verwandelte.

Auch die Göttlichen werden ohne Zweifel alle auf die ein oder andere Weise in Elder Scrolls Online vorzufinden sein. Sollte es auch nur ein einfacher Altar sein, so werden wir jedem von ihnen irgendwo begegnen können. Doch vielleicht wird einer von ihnen sogar zu uns sprechen?


Elder Scrolls Online watet uns mit vielen alten Bekannten auf. Über einige von ihnen werden wir noch mehr erfahren können, als wir bereits über sie wissen. Andere, von denen wir bisher nur die Namen kannten, werden uns Einblicke in ihr Leben und ihre Geschichte ermöglichen und wieder andere werden sich uns völlig überraschend aus dem Nichts offenbaren.

Wie bisher jeder Elder Scrolls Teil verspricht auch Elder Scrolls Online bisher eine lebhafte und liebevoll bevölkerte Welt mit vielen Charakteren und deren Vorlieben, Abneigungen und vor allem Problemen. Wir sind sicher, dass wir neben den uns altbekannten Persönlichkeiten eine ganze Reihe spannender neuer Personen kennen lernen werden.